mobile Navigation Icon

Externe Evaluation

Die Externe Evaluation für bayerische Schulen wurde ab 2004 an ausgewählten Schulen aller Schularten erprobt und ab dem Schuljahr 2005/06 schrittweise einge­führt. Sie sieht vor, dass alle Schulen im Abstand von fünf bis sechs Jahren eine sachli­che und fundierte Analyse und Bewertung ihrer schulischen Arbeit von einem exter­nen Evaluationsteam in Form eines Berichtes erhalten. Diese Analyse bzw. Bewertung erfolgt innerhalb definierter Qualitätsbereiche des bayerischen Qualitätstablaus. Der Evaluationsbericht bildet die Grundlage für Ziele, die mit der Schulaufsicht verein­bart und in einem festgelegten Zeitraum umgesetzt werden. Diese Zielvereinbarungen sowie weitere im Bericht enthaltene Ergebnisse und Empfehlungen sind bedeutsam für die Erstellung und Weiterentwicklung des schulspezifischen Qualitätsverständnisses und des Schulentwicklungsprogramms.

Zum Baustein „externe Evaluation“ gibt es keine eigene QmbS-Broschüre. Für die Konzeption der externen Evaluation in Bayern zeichnet die Qualitätsagentur am Landesamt für Schule verantwortlich. Wie alle anderen bayerischen Schulen nutzen auch die QmbS-Schulen diese externe Dienstleistung als Rückmeldung über ihren Schul- und Qualitätsentwicklungsprozess.