mobile Navigation Icon

Feedbackmethoden

Im Zusammenhang mit IF bezieht sich der Begriff „Methode“ auf die Art und Weise, wie Rückmeldungen vom FG eingeholt werden. Feedbackmethoden beziehen sich also nur auf Phase 2 des Feedbackprozesses (siehe Schülerfeedback und Führungskräftefeedback).

 

Individual-feedback

Methoden (z. B. ein Fragebogen) können wie Gefäße mit verschiedenen Inhalten gefüllt werden, nämlich mit den Themen oder Aspekten, zu denen eine Rückmeldung eingeholt werden soll (z. B. konkrete Fragen oder Items).[1] Diese konkrete Realisierung einer Methode (z. B. ein Fragebogen mit bestimmten Items) wird als „Instrument“ bezeichnet.

Die Methode wird vom FN unter Berücksichtigung des Feedbackkontextes, insbesondere des FG und des Feedbackgegenstandes, gewählt. Dabei spielen verschiedene Einflussfaktoren eine Rolle, z. B. die Vorerfahrung von FN oder FG, das Verhältnis zwischen FN und FG oder die Beziehungen innerhalb einer FG-Gruppe, der zeitliche Aufwand für die Vorbereitung, für das Einholen der Rückmeldungen oder für die Auswertung der Ergebnisse. Solche Kriterien zur Wahl einer Methode werden im Folgenden angesprochen.


[1] Eine Ausnahme stellt das Ampelprisma dar.

Welche Art von Rückmeldungen wird eingeholt?

In welcher Form erreichen die Rückmeldungen
den Feedbacknehmer?

Zusammenfassung und Klassifikation
von Feedbackmethoden.

Die Führungskräfte einer Schule und
ihre möglichen Feedbackgeber.

Kurzbeschreibung häufig
verwendeter Methoden.