mobile Navigation Icon

Auf die Haltung kommt es an!

Das Einholen von Schülerfeedback ist nicht nur eine Frage der Kompetenz. Es ist im Kern eine Frage der Haltung. Es setzt eine Bereitschaft zur Veränderung und insofern Offenheit voraus: „Belege zu sammeln, ob Unterricht funktioniert, und dabei offen zu sein, auch darauf zu achten, was nicht gut funktioniert, stellt eine bedeutende Eigenschaft von Lehrpersonen dar“ (Zierer u. a., 2015, S. 43).

Hattie und Zierer weisen darauf hin, dass die Trias aus Fachkompetenz, didaktischer Kompetenz und pädagogischer Kompetenz für ein erfolgreiches Unterrichten nicht ausreicht: Es komme nicht nur darauf an, „was wir machen, sondern auch und vor allem darauf, wie und warum wir etwas machen. Insofern ist nicht allein die Kompetenz in Form von Wissen und Können ausschlaggebend, sondern vor allen Dingen die Haltung in Form von Wollen und Werten“ (Hattie & Zierer, 2016, S. 24 ff).

Literatur

Zierer, K., Busse, V., Wernke, S. & Otterspeer, L. (2015). Feedback in der Schule - Forschungsergebnisse, in: Buhren, C. G. (Hrsg.): Handbuch Feedback in der Schule. Weinheim und Basel: Beltz.

Zierer, K. (2016). Wichtiger als das, was wir machen, ist, wie und warum wir es machen, in: Pädagogik (68), S. 42–47.

Hattie, J. & Zierer, K. (2016). Kenne deinen Einfluss! „Visible Learning“ für die Unterrichtspraxis. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren.